Pfefferspray - kleiner Helfer und große Wirkung!

Je komplexer diese Welt wird, desto weniger Sicherheit wird für den einzelnen Menschen im Alltag gegeben sein. Das Leben und seine Wege werden immer unüberschaubarer. Auch kein 'Großer Bruder' aus dem Roman, der alles überwachen würde, kann da noch helfen.

Man ist, gerade auch nachts oder in Tiefgaragen und sonstigen einsamen Plätzen, auf sich selber angewiesen, wenn man alleine unterwegs ist. Ob man Frau oder Mann ist, jeder kann gefährdet sein, von einem anderen Menschen überfallen und ausgeraubt zu werden. Und wenn man nur ausgeraubt wird und wenige böse Schläge dulden musste, dann hat man Glück gehabt.

Doch es gibt eine mögliche Sicherheit dank einem Pfefferspray. Ein Pfefferspray ist für viele nur ein kleines Fläschchen oder ein kleiner Container, kaum größer als ein Feuerzeug, das wirkungslos scheint. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall, denn ein Pfefferspray kann im Moment des Überfalls die Rettung sein. Das Pfefferspray gibt es heute von vielen verschiedenen Anbietern. Seit ein paar Jahren muss jedes Pfefferspray sogar eine Sicherheitskennung tragen, damit man es in einer Handtasche oder der Jackentasche bei sich führen darf. Die meisten der Pfefferspray tragen einen aufgedruckten Hinweis, dass sie nur zur Abwehr von Tieren verwendet werden dürfen. Aber im Angriffsfall muss es natürlich erlaubt sein, das Pfefferspray gegen den Übeltäter zu richten und zu verwenden, denn in einer Notwehr-Situation muss sich niemand etwas gefallen lassen. Die meisten Pfefferspray haben eine einfache Bedienung, ein leichter Dreh zur Seite und es ist offen und kann durch einen Druck nach unten als Waffe zur Abwehr eingesetzt werden.

Gefährlich werden die Pfefferspray allerdings, wenn Wind im Spiel ist. Man muss sehr gut darauf achten, beim Verwenden nicht in der falschen Windrichtung zu stehen, sonst setzt man sich selber außer Gefecht. Oft wird von Verkäufern oder Selbstverteidigungstrainern geraten, dem Angreifer direkt in die Augen zu sprühen und dann so schnell wie möglich zu fliehen und andere Menschen, die einem helfen können, auf sich aufmerksam zu machen. Je nachdem welche kriminelle Energie der Angreifer hat, ist das auch die einzige Methode, effektiv der Gefahr zu entrinnen.
Pfefferspray kostet nicht viel.

Auch die offiziellen Stellen, die für die Sicherheit der Bevölkerung zuständig sind, verwenden Pfefferspray bei ihren Einsätzen.
Schließlich gibt ein Pfefferspray in der Handtasche oder in der Jackentasche, das man schon in der Hand hält, wenn man einen dunklen, einsamen Weg in der Nacht alleine gehen muss, das Gefühl von Sicherheit. Hat man aber keine Angst, so wirkt man auch ganz anders auf fremde Menschen. Wer selbstbewusst und sicher einen Weg geht, der zieht auch den Angreifer weniger an. Oft sind es die unsicheren Menschen, die ein Übeltäter spürt. Aber auf jeden Fall, egal, wie aggressiv und gezielt ein Täter sein Opfer sucht, mit einem Pfefferspray hat man wesentlich mehr Möglichkeiten, sich zur Wehr zu setzen und gezielt fliehen zu können, als ohne. Niemand sollte sich genieren, im Bedarfsfall einen anderen Menschen mit dem Spray zu verletzen, denn es geht um die eigene Sicherheit und die darf man schützen.
Ein Pfefferspray kann als ständiger Begleiter etwas mehr Sicherheit ins Leben bringen, dann steigt auch die Lebensqualität, denn man geht mit weniger Sorgen seiner Wege. Vorsicht und Umsicht gehören aber auf jeden Fall zu einem vernünftigen Leben dazu, denn auch dies sind wirksame Helfer zur Vermeidung von Gefahrensituationen. Sicherheit sollte immer als oberstes Prinzip Vorrang vor allem anderen haben!